Zartbitter Köln e.V Kontakt- und Informationsstelle gegen sexuellen Missbrauch an Mädchen und Jungen

Präventionstheater

Sieger es klicksafe preises 2011

click_it_2
Präventionstheater gegen Übergriffe unter Kindern und sexuelle Gewalt in den Medien »»


Ganz schön blöd!
Präventionstheater gegen sexuellen Missbrauch und gegen Gewalt in den neuen Medien für Mädchen und Jungen im Grundschulalter »»

Zart war ich, bitter war´s
Zart war ich, bitter war´s
















Zartbitter-Handbuch gegen Missbrauch an Mädchen und Jungen.
Literaturverzeichnis zum downloaden »»
Seiten-Abo

Wie viele Opfer haben einzelne Täter und Täterinnen?

Nur sehr selten hat ein Täter im Laufe seines Lebens nur ein Opfer. Die meisten haben im Laufe ihrer Täterkarriere mehrere, einige sehr viele Opfer, die sie missbrauchen: 10, 20, 40, 100, 300 und mehr, sehr häufig mehrere Mädchen und Jungen gleichzeitig. Dabei können die Opfer die eigenen Kinder sein, aus dem außerfamilialen Nahbereich kommen oder aus dem beruflichen Umfeld des Täters – z.B. Kindergarten, Schule, Sportverein. Im Rahmen einer amerikanischen Untersuchung gaben 403 Täter an, dass sie insgesamt 67.000 Kinder missbraucht hatten. Die Täter, die Jungen missbraucht hatten, hatten im Durchschnitt 283 Jungen sexuell ausgebeutet. Der englische Tätertherapeut Ray Wyre berichtet von einem Täter, der als Kindertherapeut arbeitete und dem über 2000 Kinder zum Opfer fielen.

So schockierend diese Zahlen sind, so machen sie doch deutlich, dass wir nicht befürchten müssen, dass jeder 4., 5.oder 6.Mann ein Täter ist. Es gibt sicherlich weniger Täter, als noch vor einigen Jahren vermutet wurde.

Internationale Forschungsberichte und Erfahrungen der Beratungspraxis mit kindlichen Opfern sexueller Gewalt lassen darauf schließen, dass bei Missbrauch durch Frauen und weibliche Jugendliche die einzelne Täterin weniger Opfer hat, diese jedoch häufig über einen langen Zeitraum missbraucht. 

© Zartbitter e.V.
Spenden und helfen!

    herzanimation
Unterstützen Sie Zartbitter e.V. mit einer Spende »»

Hier finden Sie Hilfe:


Hilfeportal
Hilfeportal Sexueller Missbrauch »»